Home
Konflikt
Selbsthilfe
Service
Buecherliste
Dies und jenes
Links
Inhalt
Kontakt
Ueber mich
forum

Zu meinem Gästebuch:
klicken Sie auf die Blume


 

Webseite erstellt von:
Ruth Gall

Zum Impressum geht's hier lang: Impressum

Letztes Update:

03.02.2010

Problemfall Schwiegermutter

Ein kleiner Überblick wie wir uns die "böse Schwiegermutter" vorstellen können  

Wer kennt sie nicht, die unzähligen Witze über die "böse Schwiegermutter"? Da ich inzwischen sehr viele Frauen und Männer kennen gelernt habe, die tagtäglich in so einem "Witzzustand" leben müssen, ist mir das lachen darüber vergangen. Die Schwiegermutter - für manche ein Reizwort - für manche Anlass zum Schmunzeln. Für die meisten aber ist der Satz: „Ich habe Probleme mit meiner Schwiegermutter“, Stichwort zum Abwinken oder zu der Aussage: "Schwiegermutter - brauchst Du mir nichts zu erzählen, ich habe selber eine.“ Ernst genommen jedoch wird selten jemand mit diesem Problem. Auch herrscht bei uns eine wahre „Mütterlein“ Verklärtheit. Ist eine Mutter nicht immer gut, lieb, aufopferungsvoll und gütig zu ihren Kinder? Im Jahre2006 denke ich, ist es an der Zeit, dass wir auch Mütter realistisch sehen. Gerade solche, die immer wieder behaupten: „Ich hab's mit meinen Kindern doch immer nur gut gemeint.“ Von zu vielen Müttern habe ich inzwischen gehört, die Ihre Kinder/Schwiegerkinder drangsalieren, sie regelrecht entmündigen und gar nicht bereit sind, sie ihr eigenes Leben leben zu lassen.

  • Mütter, die ihren Sohn als Mann-Ersatz herangezüchtet haben
  • Mütter die mit krankhafter Eifersucht ihren Sohn mit allen Mitteln gegen die Konkurrenz Schwiegertochter verteidigen
  • Mütter die ihr/e Kind/er nur als Besitzstand ansehen, den sie verwalten und dirigieren, Mütter die ihr/e Kind/er für ihr unbefriedigend verlaufenes Leben die Zeche zahlen lassen
  • Mütter die ihr/e Kind/er dressiert haben, ihre egoistischen Bedürfnisse zu befriedigen
  • Mütter die ihre Kinder zweiwertig aufziehen, eines zum schmusen und lieb haben, das immer gut ist und das andere zum bedienen lassen, ein „Tu - Mach - Spring - Kind, das selbstverständlich nie etwas richtig macht und dessen mütterliche Zuwendung aus Kritik und Schelte besteht
  • und nicht zuletzt Mütter die als Großmütter nicht davor zurückschrecken, ihre eigenen Enkelkinder in ihre Machenschaften mit einzubeziehen und ihnen dadurch psychischen und physischen Schaden zufügen.


Woran leiden nun im Einzelnen die Schwiegertöchter/Söhne die sich bei mir melden?
Überwachung - Bevormundung
 
95%
Persönliche Ablehnung
 
80%
Üble Nachrede Verleumdung
 
79%
Einmischen Kindererziehung
 
78%
Eifersucht der Schwiegermutter
 
57%
Dreinreden in Haushaltsführung
 
56%
Besserwissen was der Sohn braucht 48%


Die Palette dessen, was eine "ich meine es doch nur gut" Mutter zu tun bereit ist, um Ihre Kinder/Schwiegerkinder gefügig zu halten, ist breit gefächert. Es geht vom ständigen, penetranten: "Ich habe das aber immer so gemacht", bis zum öffnen der Post, Kontrolle der Kontoauszüge, durchwühlen der Schränke bis hin zum vergiften von Blumen, zerreisen von Wäsche auf der Leine oder anheuern von Leuten die die Schwiegertochter überfallen oder gar aus dem Weg räumen sollen. 

Es gibt auch besorgte Mütter, die ihren Sohn im Alter von über 30 Jahren noch jeden Morgen im Bad waschen. Frauen, die nicht mal soviel Anstand haben zu klingeln, gehen in der Wohnung ihrer verheirateten Kindern ein und aus, was soweit geht, dass sie zu jeder Tages- und Nacht Zeit auch im Schlafzimmer des jungen Paares erscheinen. Eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung ist es für manche Schwiegermutter auch, den Abfall der Kinder zu durchwühlen, um Beweise sicher zu stellen, wie verschwenderisch die Schwiegertochter doch ist. Manche nehmen sogar die weggeworfene Kleidung der Schwiegertochter aus dem Müll mit nach Hause und kleiden sich damit ein, um zu demonstrieren, was diese unfähige junge Frau für gute Sachen wegwirft. Für viele dieser Problemschwiegermütter, die sich durchwegs alle als untadelig empfinden, ist auch die Partnerwahl des Sohnes schlichtweg der Familie unwürdig. Die Nase zu krumm, die Ohren zu groß, der Mund zu schief, die Ausbildung zu gut oder zu schlecht, das Gelächter zu blöd, die Beine zu lang, die Familie zu einfach oder zu begütert - aus solchen Gründen werden die jungen Frauen von einer natürlich perfekten Mutter abgelehnt. 

Der Einfallsreichtum wie Frau Mutter versucht die lästige, störende Schwiegertochter wieder loszuwerden ist nahezu grenzenlos. Da gibt es bis zu 70 Kontrollanrufe am Tag, ob die Schwiegertochter auch brav daheim ist, was sie gerade macht, und dann auch gleich wie sie das zu machen hat. Unterschwellige Kritik so nach dem Motto: "Mein lieber Junge, du siehst aber blass aus, bekommst nichts gescheites zu essen von deiner Frau." Die Post des jungen Paares wird gelesen und notfalls auch zensiert. Weil die liebe Schwiegermutter sich dadurch anscheinend noch großartiger und überlegener fühlt, wird die Schwiegertochter gerne verleumdet. Von "die lässt Ihren Haushalt total verkommen über "die will mich mit ihrem Fraß vergiften" und "die bestiehlt sogar ihre Kinder" bis hin zu "die misshandelt ihre Kinder", geht das Spektrum der Verleumdungen und üblen Nachrede.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 03.02.2010

©Ruth Gall alle Rechte vorbehalten. Alle Artikel, Gedichte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht Veröffentlichung, Druck, Zitate nur nach vorheriger Genehmigung, ausschließlich über Ruth Gall
Rechtliche Hinweise dazu und zu den auf diesen Seiten veröffentlichten Links lesen Sie
hier